Augmented Reality hilft bei der Inneneinrichtung

Die perfekte Wohnung ist gefunden und der Mietvertrag unterschrieben. Jetzt geht es ans Einrichten. Das macht zwar vielen unheimlich viel Spaß, allerdings fällt es auch oftmals schwer, sich die neuen Möbel und Deko-Items in den leeren Räumen vorzustellen. Hier kommt die Technik ins Spiel. Augmented Reality bietet bei der Inneneinrichtung von Immobilien oftmals goldwerte Hilfe.

Probleme mit der Vorstellungskraft

Unter Augmented Reality versteht man im Großen und Ganzen die computergestützte Erweiterung der eigens wahrgenommenen Realität. Diese Hilfestellung der Technik ist bei der Inneneinrichtung von Wohnungen von großem Vorteil. Viele Menschen überschätzen nämlich die Größe ihrer Räume und können selbst bei genau genommenen Maßen nicht wirklich einschätzen, wieviel das Möbelstück im Endeffekt vom Raum einnehmen wird. Vor allem beim Online-Möbelkauf tritt das Problem immer wieder auf.

Technische Unterstützung bei der Inneneinrichtung

Augmented Reality unterstützt unsere Vorstellungskraft bei der Inneneinrichtung auf nennenswerte Art und Weise. Mit Apps auf Tablet oder Smartphone können von Unternehmen angebotene Möbel und Einrichtungsgegenstände virtuell direkt ins eigene Wohnzimmer oder in andere Räume eingefügt werden. Damit kann überprüft werden, ob die auserwählten Stücke in den eigenen vier Wänden tatsächlich der Vorstellung entsprechen, die man vorher hatte. Die bekannte, schwedische Möbelhauskette IKEA beispielsweise profitiert bereits seit längerem von Augmented Reality, um ihren Kunden die Inneneinrichtung zu erleichtern. Und die Möglichkeit Freunde und Familie via Screenshot nach der Meinung der Inneneinrichtung zu fragen, darf natürlich nicht unerwähnt bleiben.

Mit Augmented Reality zum perfekten Kunstwerk

Besonders beliebt neben dem dreidimensionalen Möbelaufbau ist auch das virtuelle Projizieren von Bildern und Kunstwerken in die eigenen vier Wände. Bereits bei der Auswahl aus hunderten möglichen Kunstwerken wird geholfen. Das Tech-Startup Thread Genius zum Beispiel entwickelte spezielle Algorithmen, die auf Basis eines selbst gewählten Bildes ähnliche Kunstwerke vorschlagen, die dem Geschmack des Kunden entsprechen könnten. Außerdem ermöglicht das Programm, passende Kunstwerke anhand von Form und Farbe von Möbeln zu finden oder schlägt umgekehrt passende Möbel zu ausgewählten Kunstwerken vor. Hat man also etwas passendes gefunden, so muss das Werk nur noch in den Warenkorb gepackt werden und kann direkt nach Hause geliefert werden.

Augmented Reality ist also eine entspannte und effiziente Methode, Menschen in Sachen Inneneinrichtung auf die Sprünge zu helfen. Neben Möbeln und Kunstwerken können natürlich allerlei andere dekorative Gegenstände in den virtuellen Raum eingefügt werden. Damit ist die perfekte Wohlfühlatmosphäre im Nu gefunden und dem Einzug in die eigenen vier Wände steht nichts mehr im Weg- nicht einmal mangelnde Vorstellungskraft.

Menü