Bauen wird teurer, daher steigen die Mieten

Das eigene Haus scheint für viele Deutsche die Geheimzutat für ein zufriedenes Leben zu sein. Doch leider können sich die wenigsten heutzutage noch einen Immobilienbau leisten. Der Platz wird knapp, die Kosten nehmen zu.

Grundstückpreise

Der Immobilienbau wird vor allem durch die finanzielle Hürde für viele unmöglich. Hauptgrund sind unter anderem die stetig steigenden Grundstückspreise. Grundstücke in zentralen Lagen werden zunehmend rar und damit nahezu unbezahlbar. Allein in den letzten zwei Jahren wurden Deutschlands Grundstücke zunehmend teurer, die höchsten Quadratmeterpreise lassen sich in Hamburg, Berlin und Bayern dokumentieren. Bei vielen Städten ist es im Übrigen Pflicht, dass beim Immobilienbau mindestens ein Stellplatz pro Wohnung zur Verfügung gestellt wird. Da diese in vielen Städten wegen Platzmangel meist unterirdisch erbaut werden müssen, drückt auch diese Baumaßnahme den Preis in die Höhe. Ein Stellplatz kostet in der Produktion dann um die 30.000 Euro, so Thüringens Grünen-Oberbürgermeister Boris Palmer.

Erhöhte Handwerkskosten

Auch die Preise für die beim Immobilienbau benötigten Handwerker werden damit einhergehend immer teurer. Schon bei Rohbauarbeiten stellt man enorme Preisanstiege fest. Grund dafür sind im Großen und Ganzen die knapper werdenden Rohstoffe, aber auch die knapper werdenden Dienstleistungen. Kurz gesagt: Handwerkerfirmen sind stellenweise ausgebucht, das Angebot ist knapp. Die Nachfrage allerdings bleibt hoch. Deshalb ziehen die Preise an. Nach den Auflagen der Energiesparverordnung beim Immobilienbau muss übrigens mehr Technik verbaut werden, um die Häuser energieeffizienter auszustatten und besser zu dämmen. Auch hier liegt der Grund für die erhöhten Preise auf der Hand: Mehr Arbeit, mehr Kosten.

Steigende Mieten

Kann man sich also den Immobilienbau oder –kauf nicht leisten, bleibt nur die Option als Mieter zu wohnen. Da das auf die breite Masse zutrifft, steigt die Nachfrage auch für Mietwohnungen in Deutschland. Je besser die Lage, desto gewollter natürlich die Immobilie. Im Umkehrschluss wird das Angebot also geringer. Die Mietpreise steigen. Will man seinen Neubau vermieten, so ist man als Eigentümer nahezu verpflichtet vergleichsweise hohe Mieten zu verlangen. Der Grund dafür schließt den Kreis. Die hohen Kosten vom Immobilienbau müssen ja irgendwie wieder reinkommen.

Nach wie vor entscheidender Faktor für die Kosten ist sowohl beim Mieten als auch beim Immobilienbau die Lage, in der sich der Wohnraum befinden soll. Hier und bei der Wahl des Handwerkers gilt es also Vor- und Nachteile abzuwägen und sorgfältig zu vergleichen, um sich die bestmöglichen Preis-Leistungsverhältnisse zu sichern.

Menü