Solarenergie

Die Welt steht vor einem Wandel. Die Erschöpfung von energieliefernden Ressourcen wie fossilen Brennstoffen und die zunehmende Umweltbelastung stellen uns vor die fundamentale Aufgabe, unseren schönen Planeten für die kommenden Generationen zu bewahren. Der Lösungsansatz ist bekannt und erfreut sich an wachsender Beliebtheit: Erneuerbare Energien sind nicht nur in Deutschland auf dem Vormarsch. Unter erneuerbaren Energien, auch bekannt als alternative, regenerative oder nachhaltige Energien versteht man die Versorgung von Energie durch nicht erschöpfende Rohstoffe, wie Wasser, Wind und Sonne. Neben Windparks und Wasserkraftwerken ist vor allem die Solarenergie

in Form von Photovoltaik oder Solarthermie sehr wichtig für die regenerative Energieversorgung. Solange unsere Sonne scheint, kann sie uns zuversichtlich mit der Energie versorgen, die wir zum Leben und Überleben brauchen. Unter Solarenergie, die auch als Sonnenenergie bezeichnet wird versteht man Energie, die in Form von elektrischem Strom, Wärme oder chemischer Energie vom Menschen technisch genutzt werden kann. Die elektromagnetische Strahlung der Sonne erreicht die Erdoberfläche allerdings nur teilweise, die Intensität ist allerdings trotzdem ausreichend, um sie für die Bewohner der Erde und deren Energieversorgung effektiv zu nutzen.

Grafische Darstellung

Überblick

Die Sonne ist übrigens unser zuverlässigster Energielieferant. Seit die Sonneneinstrahlung für die Menschheit überhaupt messbar ist, gibt sie konstant viel Energie ab, ohne gravierende Schwankungen. Das ist ein unbezahlbarer Vorteil gegenüber den fossilen Brennstoffen, die in vergangenen Zeiten die Hauptenergieversorger für uns Menschen waren. Unter fossilen Energieträgern versteht man Träger chemischer Energie, die vor langer Zeit beim geologischen Abbau von toten Pflanzen und Tieren entstanden sind. Die wichtigsten Vertreter dieser Kategorie sind Kohle, Erdöl und Erdgas. Die fossilen Brennstoffe decken derzeit 80 Prozent des Primärverbrauchs weltweit, allerdings wird uns in Zukunft ein gravierendes Problem erwarten: Prinzipiell werden die fossilen Brennstoffe zwar konstant weitergebildet, allerdings ist dieser Prozess im Vergleich zum Abbau viel zu langsam. Die schlussendliche Erschöpfung dieser Energiequellen hat aber natürlich nicht nur Einfluss auf unseren Energieversorgungsstandard, sondern auch auf die Politik. Krisen und Kriege bezüglich des Zugangs zu den letzten Reserven können erwartet werden.

Auch die Umweltbelastung ist durch die fossilen Brennstoffe enorm. Bei der Verbrennung entstehen giftige Schadstoffe, die unserer Luftqualität stark in Mitleidenschaft ziehen. Diese Schadstoffe verantworten bereits in einigen Bereichen der Erde starke gesundheitliche Probleme bei der Bevölkerung. Spätestens seit der Atomkatastrophe in Japan, die sich im Jahre 2011 in Folge von verschiedenen Umwelteinflüssen ereignet hatte, ist der Bevölkerung klar, dass auch Atomenergie eine sehr risikoreiche Alternative zu fossilen Energien darstellt. Deutschland. Im Zuge eben dieser Katastrophe hat die deutsche Bundesregierung acht Atomkraftwerde hierzulande vom Netz genommen. Die acht, die noch in Betrieb sind sollen bis spätestens 2022 vollständig abgeschaltet werden.

Unsere Zahlen.

500+
Module
20+
Abgedeckte Haushalte
0+
CO² Vermeidung in Tonnen

osteraktion

asffhghfhj

osteraktion

asffhghfhj

osteraktion

asffhghfhj

Menü